Darf ich mich vorstellen?

Karrikatur: Finanzminister Christian Görke zieht den Hut

Hallo,

liebe Mädchen und Jungen. Ich freue mich, dass Ihr Euch die Broschüre anschaut. Doch zuerst darf ich mich vorstellen. Mein Name ist Christian Görke, ich bin der Finanzminister von Brandenburg.

Es ist vielleicht etwas ungewöhnlich, dass ein Minister als Strichmännchen daher kommt. In Wirklichkeit bin ich natürlich kein Strichmännchen, sondern bringe schon das eine oder andere Kilo auf die Waage.

Kürzlich war ich wieder in einer Schulklasse zu Gast und wurde natürlich gefragt, was denn ein Landeshaushalt ist. Und wie das überhaupt so wäre mit dem Geld. Wo es herkommt, wo es hingeht, wer es verteilt. Und warum immer gespart werden müsse, warum Schulden schlecht seien oder ob es nicht auch ohne ginge.

Schließlich sei ich der Finanzminister, ich müsse das nicht nur wissen, ich müsse es auch erklären können.

 

Wie mit dem Taschengeld

Naja, hab‘ ich geantwortet, eigentlich ist es ganz einfach. Es ist wie mit Eurem Taschengeld. Damit müsst Ihr auch irgendwie haushalten. Das ist ja auch gar nicht so einfach. Ich wette, dass Ihr meistens mehr Wünsche habt als Euer Taschengeld hergibt. Stimmt’s? Handy, Computerspiele, Süßigkeiten, CDs, Kino ….

Wenn Ihr es clever anstellt, teilt Ihr Euer Geld so ein, dass es reicht, bis wieder neues kommt. Wenn Ihr sehr gut damit haushaltet, bleibt sogar etwas übrig, das Ihr zurücklegen könnt, und Ihr könnt Euch später davon etwas Größeres leisten.

Wenn Ihr aber nicht aufpasst, flutscht Euch das Geld nur so durch die Finger. Dann kommt es vor, dass Ihr das Taschengeld schon vor Monatsende ausgegeben habt und der nächste Kinobesuch ausfallen muss. Wer sein Geld nicht einteilen kann, kommt fast immer in Schwierigkeiten.

Na, dann kann ein Landeshaushalt doch nicht dasselbe sein wie Taschengeld, meinten die Schüler, schließlich kann Brandenburg nicht plötzlich ohne Geld da stehen! Und immerhin entscheiden wir allein, was wir mit unserem Taschengeld machen, aber im Land wollen doch immer viele mitreden. Außerdem bekommen wir unser Taschengeld geschenkt, Brandenburg sein Geld jedoch nicht.

Karrikatur: Görke sitzend, nachdenklich

Okay, gab ich mich geschlagen, ganz dasselbe wie Taschengeld ist es wirklich nicht. Aber, wenn es Euch echt interessiert, dann erkläre ich gern ausführlich, wie es sich mit dem Landeshaushalt verhält. Etwas Geduld müsst Ihr aber mitbringen.

Ich mach mal schnell den Haushalt, hört Ihr manchmal Eure Eltern sagen. Das heißt dann, sie räumen auf, putzen und machen die Wäsche. Das meinen Politiker allerdings nicht, wenn sie vom Haushalt sprechen.