Auszug aus unserer Facebook-Seite

Hier seht Ihr einen Ausschnitt der Facebook-Seite des Ministeriums der Finanzen. Aufgrund einiger Beschränkungen bei den veröffentlichten Beiträgen auf Facebook können auf dieser Webseite einige Posts oder Bilder fehlen.

Freitag, 22. September 2017 – 16:02 Uhr

Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg

Wir gratulieren den Absolventinnen und Absolventen der Beamtenlaufbahn des gehobenen Dienstes in der Steuerverwaltung: 163 Diplome überreichten Brandenburgs Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski und ihre Berliner Amtskollegin, Finanzstaatssekretärin Dr. Margaretha Sudhof, heute gemeinsam mit der Direktorin der Fachhochschule der Finanzen Bettina Westphal bei der Diplomierungsfeier in Königs Wusterhausen.
Wer sich übrigens für eine Ausbildung in der Finanzverwaltung interessiert: Das Online-Bewerbungsverfahren für die Einstellung 2018 ist noch bis zum 26. November geöffnet. Weitere Informationen finden Sie unter www.steuer-deine-zukunft.de.
... zeige mehrzeige weniger

Freitag, 22. September 2017 – 13:12 Uhr

Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg

Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski hielt anlässlich der heute in Berlin stattfindenden Konferenz „Kommunales Infrastruktur-Management“ einen Fachvortrag zum Thema „Kommunalfinanzen – Aktuelle Erfahrungen und Herausforderungen“. Auf der Konferenz werden wissenschaftliche Arbeiten präsentiert, in denen aktuelle Fragestellungen mit Bezug zum kommunalen Infrastruktur-Management untersucht werden.
In ihrem Vortrag sprach die Finanzstaatssekretärin über die Finanzsituation der Brandenburger Kommunen und den kommunalen Finanzausgleich in Brandenburg. Sie verwies darauf, dass bei den Steuereinnahmen noch immer erhebliche Unterschiede zwischen den alten und neuen Ländern existieren. Mit rund 60 Prozent liegen die neuen Länder weiter unter den Einnahmen der westlichen Länder.
Die zukünftigen Neuregelungen der Bund-Länder-Finanzbeziehungen ab dem Jahr 2020 haben erhebliche Auswirkungen auf die Brandenburger Kommunen und stellen das Land vor neue Herausforderungen, die bis dahin bewältigt werden müssen.
... zeige mehrzeige weniger

Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski hielt anlässlich der heute in Berlin stattfindenden Konferenz „Kommunales Infrastruktur-Management“ einen Fachvortrag zum Thema „Kommunalfinanzen – Aktuelle Erfahrungen und Herausforderungen“. Auf der Konferenz werden wissenschaftliche Arbeiten präsentiert, in denen aktuelle Fragestellungen mit Bezug zum kommunalen Infrastruktur-Management untersucht werden. 
In ihrem Vortrag sprach die Finanzstaatssekretärin über die Finanzsituation der Brandenburger Kommunen und den kommunalen Finanzausgleich in Brandenburg. Sie verwies darauf, dass bei den Steuereinnahmen noch immer erhebliche Unterschiede zwischen den alten und neuen Ländern existieren. Mit rund 60 Prozent liegen die neuen Länder weiter unter den Einnahmen der westlichen Länder. 
Die zukünftigen Neuregelungen der Bund-Länder-Finanzbeziehungen ab dem Jahr 2020 haben erhebliche Auswirkungen auf die Brandenburger Kommunen und stellen das Land vor neue Herausforderungen, die bis dahin bewältigt werden müssen.Image attachmentImage attachment

Freitag, 22. September 2017 – 12:11 Uhr

Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg

Danke für den Dialog!Gestern tagte unser Hauptausschuss und wir hatten besonderen Besuch! Finanzminister Christian Görke nahm sich Zeit für ein jugendpolitisches Gespräch. Mit den Jugendverbänden und kommunalen Jugendringen tauschte er sich über die Ausstattung des Landesjugendplans, die Verbesserung der Ehrenamtsförderung sowie die Zukunft der Freiwilligendienste im Land Brandenburg aus.

Weitere Infos in der Pressemitteilung 👉 bit.ly/2yuyeSG.
... zeige mehrzeige weniger

Danke für den Dialog!

Freitag, 22. September 2017 – 10:43 Uhr

Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg

Im Bundesrat wurde heute über einen Entschließungsantrag unter anderem des Landes Brandenburg debattiert, der die Aufhebung des Kooperationsverbotes im Bildungsbereich fordert. Finanzminister Christian Görke verwies in seiner Rede auf die Notwendigkeit von mehr Zusammenarbeit zwischen den Ländern und mit dem Bund. Er machte auch deutlich, dass einheitlichere Regeln und Standards im Bildungsbereich notwendig seien.
www.bundesrat.de/DE/service/mediathek/mediathek-node.html?cms_rubrik=2679078922 (zum Redebeitrag vorblättern)
... zeige mehrzeige weniger

Im Bundesrat wurde heute über einen Entschließungsantrag unter anderem des Landes Brandenburg debattiert, der die Aufhebung des Kooperationsverbotes im Bildungsbereich fordert. Finanzminister Christian Görke verwies in seiner Rede auf die Notwendigkeit von mehr Zusammenarbeit zwischen den Ländern und mit dem Bund. Er machte auch deutlich, dass einheitlichere Regeln und Standards im Bildungsbereich notwendig seien.
http://www.bundesrat.de/DE/service/mediathek/mediathek-node.html?cms_rubrik=2679078922 (zum Redebeitrag vorblättern)

 

Kommentieren

Unterstützung des Landes Brandenburg fand auch ein Antrag zur Liegenschaftspolitik des Bundes, wonach der Bund Liegenschaften nicht immer zu Höchstpreisen verkaufen darf, so dass Länder und Kommunen diese z.B. für sozialen Wohnungsbau, für Hochschulen und Bildungseinrichtungen erwerben können. Ein weiterer Antrag zur Verbesserung des Mieterschutzes, den das Land Berlin gestellt hatte, zielt auf eine effektivere Ausgestaltung der sog. „Mietpreisbremse“. Dabei stehen eindeutig die Interessen der Mieterinnen und Mieter im Vordergrund. www.mdf.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.534281.de

Freitag, 22. September 2017 – 09:42 Uhr

Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg

Anlässlich der diesjährigen Herbstfachtagung des Steuerberaterverband Berlin-Brandenburg zum Thema „Rund um die Kasse“ hielt Staatssekretärin Daniela Trochowski heute in Potsdam einen Fachvortrag. Dabei nutzte sie die Gelegenheit, um sich ausdrücklich für die geplante Einführung der Anzeigepflicht für Steuergestaltungsmodelle auszusprechen. Sie sagte: „Ich denke, wir stimmen dahingehend überein, dass die Steuervermeidung mittels grenzüberschreitender Gestaltungsmodelle ein Thema ist, vor dem wir nicht die Augen verschließen können. OECD und EU-Kommission haben dieses Problem inzwischen klar benannt und die Anzeigepflicht als Gegenmaßnahme empfohlen. Aus meiner Sicht geht deren Ansatz in die richtige Richtung, nämlich die gezielte Steuervermeidung im Interesse der Steuergerechtigkeit möglichst frühzeitig zu erkennen und effektiv zu bekämpfen. Und ich möchte noch einen Schritt darüber hinausgehen. Die EU-Vorschläge befassen sich ausschließlich mit grenzüberschreitenden Steuergestaltungen. Aus meiner Sicht ist es jedoch unabdingbar – und ich hoffe, dass der Bundesrat dies in seiner heutigen Sitzung ausdrücklich klarstellen wird –, dass auch für rein nationale Modelle zeitgleich mit der Richtlinienumsetzung eine entsprechende Anzeigepflicht geschaffen wird.“ Im Weiteren ging es außerdem um das Thema Bargeldgeschäfte und die Vermeidung von Manipulation beim Einsatz von Registrierkassen. Die Steuerberaterinnen und Steuerberater des Landes treffen sich regelmäßig, um aktuelle Änderungen im Bereich Steuern zu diskutieren und holen sich fachlichen Rat bei Sachverständigen und Experten ein. ... zeige mehrzeige weniger

Anlässlich der diesjährigen Herbstfachtagung des Steuerberaterverband Berlin-Brandenburg zum Thema „Rund um die Kasse“ hielt Staatssekretärin Daniela Trochowski heute in Potsdam einen Fachvortrag. Dabei nutzte sie die Gelegenheit, um sich ausdrücklich für die geplante Einführung der Anzeigepflicht für Steuergestaltungsmodelle auszusprechen. Sie sagte: „Ich denke, wir stimmen dahingehend überein, dass die Steuervermeidung mittels grenzüberschreitender Gestaltungsmodelle ein Thema ist, vor dem wir nicht die Augen verschließen können. OECD und EU-Kommission haben dieses Problem inzwischen klar benannt und die Anzeigepflicht als Gegenmaßnahme empfohlen. Aus meiner Sicht geht deren Ansatz in die richtige Richtung, nämlich die gezielte Steuervermeidung im Interesse der Steuergerechtigkeit möglichst frühzeitig zu erkennen und effektiv zu bekämpfen. Und ich möchte noch einen Schritt darüber hinausgehen. Die EU-Vorschläge befassen sich ausschließlich mit grenzüberschreitenden Steuergestaltungen. Aus meiner Sicht ist es jedoch unabdingbar – und ich hoffe, dass der Bundesrat dies in seiner heutigen Sitzung ausdrücklich klarstellen wird –, dass auch für rein nationale Modelle zeitgleich mit der Richtlinienumsetzung eine entsprechende Anzeigepflicht geschaffen wird.“ Im Weiteren ging es außerdem um das Thema Bargeldgeschäfte und die Vermeidung von Manipulation beim Einsatz von Registrierkassen. Die Steuerberaterinnen und Steuerberater des Landes treffen sich regelmäßig, um aktuelle Änderungen im Bereich Steuern zu diskutieren und holen sich fachlichen Rat bei Sachverständigen und Experten ein.Image attachmentImage attachment

Donnerstag, 21. September 2017 – 14:54 Uhr

Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg

Backtradition in vierter Generation - seit 120 Jahren betreibt die Familie Bubner äußerst erfolgreich ihre Bäckerei in der Lausitz. Finanzminister Christian Görke informierte sich heute bei Geschäftsführer Thomas Bubner am aktuellen Standort in Doberlug-Kirchhain über die jüngste Investition des Familienunternehmens und den Umgang mit den anfallenden Energiekosten. Dank staatlicher Fördermittel hatte die Bäckerei zuletzt die Backstube ausgebaut. ... zeige mehrzeige weniger

Backtradition in vierter Generation - seit 120 Jahren betreibt die Familie Bubner äußerst erfolgreich ihre Bäckerei in der Lausitz. Finanzminister Christian Görke informierte sich heute bei Geschäftsführer Thomas Bubner am aktuellen Standort in Doberlug-Kirchhain über die jüngste Investition des Familienunternehmens und den Umgang mit den anfallenden Energiekosten. Dank staatlicher Fördermittel hatte die Bäckerei zuletzt die Backstube ausgebaut.Image attachmentImage attachment

Donnerstag, 21. September 2017 – 12:43 Uhr

Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg

Bildung muss gemeinsame Aufgabe von Bund und Ländern sein!

Ausführlich auf www.mdf.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.534157.de
... zeige mehrzeige weniger

Bildung muss gemeinsame Aufgabe von Bund und Ländern sein!

Ausführlich auf http://www.mdf.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.534157.de

Donnerstag, 21. September 2017 – 11:09 Uhr

Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg

Der stellvertretende Ministerpräsident, Finanzminister Christian Görke, nahm heute gemeinsam mit dem russischen Botschafter Wladimir Granin, dem Landrat, dem Bürgermeister von Elsterwerda, den Vertretern der evangelischen und der russisch-orthodoxen Kirche und einer Reihe weiterer Gäste an einer Gedenkfeier auf dem Bergfriedhof in Elsterwerda teil, bei welcher den Opfern des zweiten Weltkrieges gedacht wurde. Anlass war die Einweihung der Namenstafeln auf dem sowjetischen Ehrenfriedhof, durch welche nunmehr auch namentlich an die Hunderten Toten gedacht werden kann. Der Bergfriedhof in Elsterwerda ist eine der größten und repräsentativsten russischen Kriegsgräberstätten des Landes Brandenburg. Durch den nahezu unveränderten baulichen Bestand seit ihrer Errichtung im Jahr 1947 ist diese Gräberstätte – der Sowjetischer Ehrenfriedhof – ein im Land einmaliges Denkmal, das eindringlich an die Toten des Krieges erinnert. Christian Görke sagte in seiner Gedenkrede: „Diese beeindruckende Gräberstätte wurde vor 70 Jahren geschaffen. Hier liegen die Toten der umliegenden Schlachtfelder. Hier liegen die Toten aus den Massengräbern des Kriegsgefangenenlagers Mühlberg. Hier fanden die russischen Befreier ihre letzte Ruhe. Ohne ihr Opfer wäre nicht nur die deutsche Geschichte anders verlaufen. Sie legten den Grundstein für ein selbstbestimmtes und demokratisches Deutschland.“ ... zeige mehrzeige weniger

Montag, 18. September 2017 – 21:16 Uhr

Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg

Gemeinsam stark gegen Hate-Speech und Fake-News: Finanzminister Christian Görke nahm am Samstag an der Fotoaktion des B-Teams auf dem Luisenplatz in Potsdam teil.Christian Görke, Brandenburgs Finanzminister, macht mit bei unserer Aktion. Sein Statement: „Ich trete ein gegen Hate-Speech und Fake-News, weil ich für eine faire Diskussionskultur bin, mit gegenseitigem Respekt, zuverlässigen Informationen und dem Recht auf Mitbestimmung für alle.“ #nohate #bteamtour #hatespeech #fakenews ... zeige mehrzeige weniger

Gemeinsam stark gegen Hate-Speech und Fake-News: Finanzminister Christian Görke nahm am Samstag an der Fotoaktion des B-Teams auf dem Luisenplatz in Potsdam teil.

Montag, 18. September 2017 – 14:59 Uhr

Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg

Wer noch einen Ausbildungs- oder Studienplatz mit fairem Gehalt für das kommende Jahr sucht, sollte mal einen Blick auf unsere Karriereseite werfen: Noch bis 26. November 2017 kann man sich online für die zweijährige Ausbildung zur Finanzwirtin/ zum Finanzwirt und für das dreijährige duale Studium zur Diplom-Finanzwirtin/ zum Diplom-Finanzwirt (FH) in der brandenburgischen Finanzverwaltung bewerben. Für erfolgreiche Bewerberinnen und Bewerber beginnt die Ausbildung im August 2018 beziehungsweise das Studium im September 2018.
Weitere Informationen gibt es hier: steuer-deine-zukunft.de/de/informieren-und-bewerben/
Wir wünschen viel Erfolg für die Bewerbung!
... zeige mehrzeige weniger

Wer noch einen Ausbildungs- oder Studienplatz mit fairem Gehalt für das kommende Jahr sucht, sollte mal einen Blick auf unsere Karriereseite werfen: Noch bis 26. November 2017 kann man sich online für die zweijährige Ausbildung zur Finanzwirtin/ zum Finanzwirt und für das dreijährige duale Studium zur Diplom-Finanzwirtin/ zum Diplom-Finanzwirt (FH) in der brandenburgischen Finanzverwaltung bewerben. Für erfolgreiche Bewerberinnen und Bewerber beginnt die Ausbildung im August 2018 beziehungsweise das Studium im September 2018.
Weitere Informationen gibt es hier: http://steuer-deine-zukunft.de/de/informieren-und-bewerben/
Wir wünschen viel Erfolg für die Bewerbung!
Zeige mehr